FANDOM


Sailor Moon
Staffel Classic, Episode 46
Folge46
Japanischer Titel うさぎの想いは永遠に! 新しき転生 (Usagi no Omoi wa Towa ni! Atarashiki Tensei)
Deutsche Übersetzung Usagis ewigwährender Wunsch! Eine neue Wiedergeburt
Erstausstrahlung Japan 27. Februar 1993
Drehbuch Sukehiro Tomita
Animation Kazuko Tadano
Regie Kunihiko Ikuhara
Folgenübersicht
Vorherige
Der letzte Kampf
Nächste
Das Monster

In Schwere Verluste, dem Finale der ersten Staffel, fechtet Sailor Moon ihren letzten Kampf gegen das Königreich des Dunkeln aus.

HandlungBearbeiten

Sailor Moon steht am D Point, dem Stützpunkt des Königreichs des Dunkeln am Nordpol, und verspricht ihren getöteten Kameradinnen Sailor Jupiter, Sailor Merkur, Sailor Venus und Sailor Mars, dass sie den bevorstehenden letzten Kampf durchstehen werde.

Königin Perilia, die durch ihre Kristallkugel die näher kommende Sailor Moon beobachtet, teleportiert sie unsanft ins Innere ihres Königreichs. Sailor Moon wird von der bösen Königin begrüßt und als der Schatten neben ihr sich lichtet, erblickt sie den knienden Prinz Endymion, der Perilia die Hand küsst. Endymion, der als Geliebter Perilias vorgestellt wird, steht nun vollkommend unter der Gehirnwäsche Perilias und auf ihren Befehl greift er die geschockte Sailor Moon, um sie mit seinem Schwert zu töten. Sailor Moon weicht aus und zückt ihr Mondzepter, um Endymion mit der Macht des Mondes wieder zurückzuverwandeln. Doch sie muss feststellen, dass sich Endymion so stark unter der Gedankenkontrolle Perilias befindet, dass sie diese nicht lösen kann.

Königin Perilia verhöhnt Sailor Moon und meint, dass sie als Prinzessin und mit dem Umgang des Silberkristalls noch eine völlige Anfängerin sei. Sailor Moon könne niemals die schwarze Energie aus Endymions Körper bannen und sie solle der Königin doch gleich den Silberkristall aushändigen. Erneut geht Endymion in den Angriff über und schlägt der überforderten Sailor Moon das Mondzepter aus den Händen. Auf dem Boden liegt sieht Sailor Moon ihren Endymion mit traurigen Augen an. Der wiederum umklammert mit seinen Händen ihren Hals und hält sie hoch in der Luft. Sie ruft verzweifelt Mamorus Namen und versucht sich aus dem Würgegriff zu lösen. Endymion lässt sich nicht erweichen und wirft Sailor Moon wie eine Stoffpuppe über den Boden hinweg.

Königin Perilia sieht sich mit Vergnügen das Trauerspiel an und rät Sailor Moon, dass sie doch endlich aufgeben solle. Bald werde Königin Metallia zum Leben erwachen und mit dem Silberkristall werden sie gemeinsam die Erde mit schwarzer Energie vernichten. Als Perilia sagt, dass all ihre Anstrengungen, die Welt zu retten, umsonst gewesen waren, ruft sich Sailor Moon die Bilder ihrer getöteten Kameradinnen vor Augen und Tränen steigen in ihr auf. Sailor Moon versucht mit großen Kräften, das Mondzepter zu erreichen, jedoch schafft sie es nicht. Als Endymion sein Schwert über Sailor Moons Kopf richtet, um sie zu erschlagen, erstrahlt Sailor Moons Diadem und sie wirft es als Mondsteinangriff direkt in seinen Bauch. Schmerzerfüllt krümmt sich Endymion zusammen und geht zu Boden. Sailor Moon kann ihre Tränen kaum noch zurückhalten und hockt erschöpft neben ihrem Geliebten.

Endymion erholt sich dank der schwarzen Energie in seinem Körper jedoch schnell wieder und schreit, dass Sailor Moon sterben solle. Sailor Moon kniet verzweifelt auf dem Boden und um ihn wieder daran zu erinnern, wer er wirklich ist, lässt sie die Melodie der sternförmigen Spieluhr erklingen. Tatsächlich hält Endymion inne, allerdings ist er immer noch fest entschlossen, Sailor Moon zu töten. Sailor Moon bittet ihn, dass er sich erinnern soll, dass sie Prinzessin Serenity sei und sich gegenseitig ewige Liebe im Silberjahrtausend geschworen haben. Sie bittet ihn inständig, dass er aufhören solle, gegen sie zu kämpfen. Beeindruckt von seinen Worten berührt Endymion mit seiner Hand die Spieluhr und ein helles Licht durchströmt seinen Körper. Während Perilia davon geblendet wird, erinnert sich Endymion an seine Zeit mit Bunny Tsukino. Auch erinnert er sich wieder an die Zeit im Krankenhaus kurz nach dem Unfall, bei dem seine Eltern ums Leben kamen. Der kleine Mamoru spricht davon, dass er sich nicht mehr erinnern könne und er sich allein gelassen fühlt. Doch da erscheint Bunny und sagt zum jugendlichen Mamoru, dass von nun an jetzt alles wieder gut werde, da er nun nicht mehr alleine sei.

Aus Endymion entweicht die schwarze Energie, da er niemals in der Lage sei, Sailor Moon zu töten. Er lässt sein Schwert fallen und sinkt zu Boden, wo er von der besorgten Sailor Moon umarmt wird. Königin Perilia ist rasend vor Eifersucht und schleudert einen großen schwarzen Kristall in Sailor Moons Richtun. Mit einer Rose zerberstet Endymion den Kristall und nimmt Sailor Moon schützend in die Arme. Die Kristallsplitter dringen in seinen Rücken ein und Sailor Moon schreit vor Schreck Mamorus Namen laut aus. Die Rose, die Endymion warf, drang in Perilias Brust ein und lässt ihren Körper zerbrechen. Sie versteht Endymions Entscheidung nicht, da er Herrscher über die ganze Welt geworden wäre, wenn er sie geheiratet hätte. Geschwächt sinkt sie zu Boden und beim Anblick von Endymion, der sterbend in Sailor Moons Armen liegt erkennt sie, dass die Liebe von Mamoru zu Sailor Moon ihren Körper zerstören lässt. Da sie gegen diese Energie nicht ankäme, verschwindet sie im Boden.

Hilflos sieht Sailor Moon zum sterbenden Endymion, der sie bittet, dass sie zurück ins normale Leben eilen solle und einen netten Jungen sucht. Sailor Moon sagt, sie könne dies nicht, da er für sie der netteste Junge sei. Endymion entschuldigt sich bei Sailor Moon und bevor er die Worte "Ich liebe dich" aussprechen kann, stirbt er in Sailor Moons Armen.

Währenddessen fleht Perilia Königin Metallia um mehr Kraft, da sie ihre Feindin endlich besiegen möge. Metallias Geist zerbricht ihren Sarg und genehmigt Perilias Wunsch, da es an der Zeit wäre, alle Kreaturen des Universums mit Hass und Neid zu überschütten. Metallia verschmilzt mit Perilia und befiehlt ihr alle Leben außer ihres zu töten und die Welt in Dunkelheit zu tauchen. Daraufhin entsteht ein großes Loch im Eis des Nordpols und aus einer blühenden dunklen Blüte erscheint Super Beryl, die die Welt in Dunkelheit hüllt.

Sailor Moon beugt sich über den verstorbenen Endymion, um ihn zu küssen, doch sie lässt es bleiben, da ihre Freundinnen Rei, Ami, Makoto und Minako keine Chance mehr hatten, ihren Geliebten zu küssen und lässt es sein. Sie entschuldigt sich bei Mamoru und verspricht ihm, dass sie bald wieder bei ihm sein werde. Zuvor habe sie aber noch etwas zu erledigen.

Draußen am Nordpol tritt Sailor Moon entschlossen Super Beryl entgegen, die sofort einen mächtigen Angriff der Sailor Kriegerin entgegenschleudert. Von der Attacke getroffen, entsteht um Sailor Moon herum eine große Eissäule, auf dessen Spitze sich ein Plateau bildet und Prinzessin Serenity mit ihrem Mondzepter erscheint.

Auch in Tokio bemerken die Menschen die aufkeimende Finsternis. Auf dem Dach des Tsukino-Anwesens sitzen Luna und Artemis und diskutieren die besorgniserregende Situation. Artemis glaubt, dass alles vorbei sei und es keine Hoffnung mehr gebe, wenn Bunny den Silberkristall nicht einsetze. Luna ist allerdings dagegen, da sie nicht möchte, dass Bunny genauso wie Königin Serenity bei dem Einsatz des mächtigen Kristalls stirbt. Sie ruft in die Nacht hinaus, dass Bunny den Silberkristall nicht einsetze solle, denn wenn sie das mache, müsse sie sterben.

Zurück am Nordpol hält Serenity das Mondzepter in die Höhe und warnt Super Beryl vor, dass sie sie zurück ins Königreich des Dunkeln senden werde. Super Beryl belächelt sie jedoch nur, da Serenitys Kampf vergebens ist, da Super Beryl immer wieder geboren werde, solange es das Böse unter den Menschen gebe. Serenity aber habe Vertrauen in die Welt, die ihre Freundinnen verteidigt haben und glaubt an die Liebe. Mit den Worten, dass es in dieser verdorbenen Welt nichts gebe, auf dass man vertrauen könne, schleudert Super Beryl erneut einen Angriff Serenity entgegen.

Serenity bittet den Mond, dass er ihr seine Kraft verleihen soll und im Kräftemessen schlägt sich Serenity zu Anfangs gut, allerdings verstärkt Super Beryl ihre Kräfte, da diese nicht gegen eine "verzogene Göre" verlieren will. Serenity tut sich zunehmend schwerer, Super Beryl zu trotzen und fleht den Silberkristall in der Sichel des Mondzepters an, dass er seine Kraft geben solle, da es nicht umsonst gewesen sein solle, dass alle gestorben sind. Im Kampf gegen ihre übermächtige Feindin bittet Serenity auch ihre Freundinnen, dass diese ihr ihre Kraft leihen möge. Da erscheinen die Geister von Sailor Merkur, Sailor Mars, Sailor Jupiter und Sailor Venus und umklammern mit Serenity gemensam den Griff des Mondzepters. Sie schenken ihrer Prinzessin die Macht des Mars, Merkurs, Jupiters und Venus und mit vereinten Kräften vernichten sie Super Beryl.

Serenity verwandelt sich in Sailor Moon zurück und erleichtert fällt sie zu Boden. Sie dankt ihren Freundinnen für die Hilfe und stirbt. Während Sailor Moon über ihren Wunsch, ein ganz normales Alltagsleben zu führen, sinniert, strahlt der Silberkristall ein hellrosa Licht aus, das Sailor Moon, Endymion und die Inner Senshi umhüllt.

Am nächsten Morgen merkt Bunny wieder einmal viel zu spät, dass sie verschlafen habe und eilt laut schreiend außer Haus. Luna und Artemis sprechen über das Wunder des Silberkristalls und freuen sich darüber, dass die Mädchen und Mamoru wiedergeboren wurden. Sie können sich zwar nicht mehr an die Vergangenheit erinnern, doch sie sind sich sicher, dass sie sich wieder neu kennenlernen werden. Nach der Schule geht Bunny in Begleitung ihrer besten Freundin Naru über der Azabu Juban Shopping Street nach Hause und wirft eine verhauene Arbeit zerknüllt weg. Diese landet unversehens bei Mamoru, der sich das schlechte Ergebnis amüsiert ansieht. Verärgert reißt Bunny ihm die Arbeit wieder außer Hand und regt sich bei Naru über den "komischen Typen" auf. Ihr Traumprinz sehe ganz anders aus und er müsse echt nett und lieb zu ihr sein und sie immer wie eine Prinzessin behandeln...

BesetzungBearbeiten

Rolle Seiyū Synchronsprecher/in
Bunny Tsukino / Sailor Moon
Prinzessin Serenity
Kae Araki Sabine Bohlmann
Mamoru Chiba / Prinz Endymion Tōru Furuya Matthias von Stegmann
Rei Hino / Sailor Mars Michie Tomizawa Julia Haacke
Ami Mizuno / Sailor Merkur Aya Hisakawa Stefanie von Lerchenfeld
Makoto Kino / Sailor Jupiter Emi Shinohara Veronika Neugebauer
Minako Aino / Sailor Venus Rica Fukami Claudia Lössl
Königin Perilia Keiko Han Karin Kernke
Königin Metallia Noriko Uemura Ilona Grandke
Naru Osaka Shino Kakinuma Stephanie Kellner
Artemis Yasuhiro Takato Bernd Stephan
Luna Keiko Han (Unaufgeführt) Ulli Philipp

TriviaBearbeiten

  • Dies ist die einzige Episode, in der Keiko Han als Stimme von Königin Perilia im japanischen Abspann aufgeführt wurde. In allen anderen Episoden zuvor wurde sie das lediglich für ihre Rolle als Luna.
  • Dies ist die letzte Episode, in der Sabine Bohlmann die Titelrolle der Sailor Moon in der deutschen Synchronfassung spricht.
  • Ebenso sprechen Matthias von Stegmann wie auch Ulli Philipp ihre Rollen als Mamoru und Luna das letzte Mal.
  • Das Lied, das am Ende der Episode gespielt wird, heißt You're Just My Love.
  • Königin Perilia, Königin Metallia, die Spieluhr, das Mondzepter sowie die Attacke Macht des Mondes sind ein letztes Mal in der Animeserie zu sehen.
  • Diese Episode wurde im Sailor-Moon-Magazin Nr. 13/1999 als Comic veröffentlicht.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.