Fandom


Sailor Moon
Staffel Classic, Episode 31
Ein langweiliger Sonntag
Japanischer Titel 恋されて追われて!
ルナの最悪の日
(Koisarete Owarete! Runa no Saiaku no Hi)
Deutsche Übersetzung Geliebt und verfolgt! Lunas schlimmster Tag
Erstausstrahlung Japan 7. November 1992
Drehbuch Katsuyuki Sumizawa
Animation Ikuko Itō
Regie Kunihiko Ikuhara
Folgenübersicht
Vorherige
Der verrückte Opa
Nächste
Im Vergnügungspark

In Ein langweiliger Sonntag bemerkt Luna, dass sie in einem dicken Hauskater Rhett Butler einen Verehrer hat. Zugleich ist jener der letzte der Sieben Teufel.

Handlung Bearbeiten

Da sie unerlaubt fremdes Territorium betreten hat, wird Luna von einer Horde Straßenkatzen verfolgt. In die Ecke getrieben erscheint Rettung in Form eines dicken Hauskaters, der eine ähnlichen Auftritt hinlegt wie Tuxedo Mask. Dem Kater gelingt es, die Straßenkatzen zu verscheuchen und sehr zu Lunas Irritation kümmert er sich um den verletzten Schweif von Luna. Als er von seiner Besitzerin An O'Hara zu sich gerufen wird, erfährt Luna erstmals seinen Namen: Rhett Butler (den sie sehr unpassend für ihn findet).

Zur gleichen Zeit befragt Zoisite den Schwarzen Kristall, in welcher Gestalt der letzte der Sieben Teufel wiedergeboren wurde. Er zeigt ihr das Bild von An O'Hara, die ihren Kater in Händen hält.

An diesem Sonntag hat Luna auch ein Treffen mit den Mädchen angeordert - nur Rei ist nicht anwesend, da sie sich lieber mit Mamoru treffen möchte. Sie versucht ihn telefonisch zu erreichen, allerdings ohne Erfolg. Mamoru ignoriert ihren Anruf und seine Gedanken drehen sich einzig und allein um den siebten noch verborgenen Regenbogenkristall.

Den Regenbogenkristall zu finden ist auch im Interesse des Sailor Teams und mit den neuen Daten, die Luna ihr gegeben hat, findet Ami mithilfe ihres Supercomputers auch tatsächlich den Ort aus, an dem sich der Besitzer des Kristalls aufhält. Als Luna jedoch Rhett Butler im Fenster des Hauses erblickt, ist sie zu beschämt und weigert sich mitzukommen. Nachdem sich Bunny, Ami und Makoto zum Hausgang aufmachen, muss Luna mit Erschrecken feststellen, dass die Straßenkatzenbande sie ausfindig macht hat und nun auf Rache sinnt.

Als Ami an der Tür läutet, öffnet die kleine An mit ihrem Kater im Arm die Tür. Da bemerken Bunny und Makoto und Blinken des Mondzepters und sind sich sicher, dass An der letzte Teufel sein muss. Da wird Rhett Butler unruhig und da er vermutlich wittert, dass Luna in Gefahr ist, läuft er ihr weg. An eilt ihrem Haustier bis zu einer engen Seitengasse hinterher, wo sie von Zoisite überfallen wird.

Luna wurde von den Straßenkatzen eingekreist, doch als der Anführer der Bande sie mit ihren Klauen anzugreifen versucht, erscheint Rhett Butler und schnappt sich Luna. Die eindrucksvolle Rettung endet schließlich damit, dass Rhett und Luna durch einen losen Schachtdeckel in die Kanalisation fallen.

Zoisite versucht derweil, den Splitter aus Ans Körper zu entfernen. Als dies nicht funktioniert, kommt ihr der Geistesblitz, dass nicht An O'Hara der letzte Teufel ist, sondern es ihr Kater sein könnte. Mittlerweile sind Bunny, Ami und Makoto den Hilferufen des kleinen Mädchens gefolgt und stellen sich als Sailor Moon, Sailor Merkur und Sailor Jupiter verwandelt Zoisite entgegen. Der Einsatz gestaltet sich als sehr chaotisch und durch den engen Raum können die Sailor Kriegerinnen ihre Angriffe unmöglich einsetzen, ohne sich selbst zu gefährden. Nach Zoisites Rückzug nehmen die Mädchen das kleine bewusstlose Mädchen und hüten es in ihrem Haus. Bunny vertreibt sich dort ihre Zeit mit dem Konsolen-Port des Sailor-V-Spiels.

Deprimiert darüber, dass sie kein Date mit Mamoru am heutigen Sonntag zustande bekommen hat, schlendert sie durch die Juban-Ladenstraße, wo sie plötzlich von Yuichiro Kumada auf einen Kaffee angesprochen wird. Als Rei verlegen zögert, zieht Yuichiro nervös seine Einladung zurück. Rei kann somit nicht mehr richtig auf das Angebot antworten und ihr bleibt nichts anderes übrig, als Yuichiro zum Abschied zu winken.

Als Luna und Rhett Butler durch die Kanalisation stapfen, bemerkt Luna eine Verletzung an Rhetts Bein. Er errötet, als Luna die Möglichkeit erwähnt, dass er ihr womöglich helfe, weil er sie gern hat. Dies versetzt Luna in Schrecken.

Zoisite ist den beiden auf den Versen und wird dabei von einer Horde Ratten verfolgt.

Derweil haben auch Ami und Makoto bemerkt, dass An nicht der letzte Teufel sein kann, da das Mondzepter kein Signal mehr gibt und sie schließen, dass das Zepter in Wahrheit auf den Kater reagiert habe.

In der Kanalisation spielt sich eine Verfolgsjagd ab und Luna versucht ihr bestes, den dicken Rhett Butler durch die engen Schächte zu schieben. Rei bereut ihre Entscheidung, Yuichiro nicht gleich zugesagt zu haben, und erblickt dann plötzlich, wie Luna und "ihr Freund" vor einer Horde Ratten davonlaufen. Als sich das Rattenmeer lichtet, tritt Zoisite zum Vorschein und prompt wird sie von einem Feuerball attackiert. Rei, die sich in Sailor Mars verwandelt hat, braucht allerdings für ihren Bestrafungsspruch zu lange, sodass Zoisite in der Zwischenzeit den letzten Regenbogenkristall aus Rhett Butlers Körper entfernen konnte.

Nachdem sich Rhett Butler in den Teufel Bakene verwandelt hat, verletzt Tuxedo Mask Zoisite mit einer Rose und entreißt ihr den Regenbogenkristall. Zoisite läuft ihm vergebens hinterher und Bakene macht sich auf in die Stadt. Luna stellt sich ihm in den Weg, doch als sie ausrutscht und droht hinunter zu fallen, wird sie von der Klaue des Teufels aufgefangen. Während Sailor Mars das vermeintliche Liebespaar melancholisch anblickt, sind auch die anderen drei Kriegerinnen mittlerweile vor Ort. Als Sailor Merkur Bakene mit ihren Seifenblasen die Sicht vernebelt, nimmt Sailor Jupiter dies zum Anlass, Luna gekonnt in Sicherheit zu bringen. Daraufhin wird Bakene von Sailor Moons Macht des Mondes wieder in einen Kater zurückverwandelt.

Während die Mädchen die Wiedersehensszene zwischen Rhett Butler und seiner Besitzerin beobachten, ziehen sie Luna damit auf, dass sie sich doch von "ihrem Freund" verabschieden solle. Luna wehrt sich strikt gegen diese Formulierung. Als sie jedoch später alleine in die Abenddämmerung blickt, kann sie sich nicht verwehren, dankend an ihn zu denken.

BesetzungBearbeiten

Rolle Seiyū Synchronsprecher/in
Bunny Tsukino / Sailor Moon Kotono Mitsuishi Sabine Bohlmann
Luna Keiko Han Ulli Philipp
Ami Mizuno / Sailor Merkur Aya Hisakawa Stefanie von Lerchenfeld
Makoto Kino / Sailor Jupiter Emi Shinohara Veronika Neugebauer
Rei Hino / Sailor Mars Michie Tomizawa Julia Haacke
Mamoru Chiba / Tuxedo Mask Tōru Furuya Matthias von Stegmann
Yuichiro Kumada Bin Shimada Axel Malzacher
Zoisite Keiichi Nanba Madeleine Stolze
Rhett Butler / Bakene Masahiro Anzai Donald Arthur
An O'Hara Junko Shimakata Unbekannt
Ashley Hisao Egawa Unbekannt
Katze Daisuke Sakaguchi Unbekannt

Trivia Bearbeiten

  • Diese Episode wurde im Sailor-Moon-Magazin Nr. 2/1999 als Comic veröffentlicht.
  • In dieser Episode gibt es zahlreiche Referenzen zum Film "Vom Winde verweht". Rhett Butler, An O'Hara und Ashley sind Figuren daraus.
  • In der Szene, in der Yuichiro Rei um eine Verabredung bittet, sind hinter Yuichiro das Poster eines Manns und hinter Rei das Poster einer Frau. Die Gesichtsausdrücke der Personen auf dem Poster ändern sich im Verlaufe der Konversation der beiden und scheinen den Gesprächsverlauf zu kommentieren. Der japanische Text auf dem Poster hinter Rei lautet "Mein Parfum... Ich bin schön." Der Text auf Yuichiros Poster lautet "Nun ist deine Chance gekommen. Ergreif sie, japanischer Junge!" Als Yuichiro nach Reis Absage meint, es mache ihm nichts aus, ändert sich der Text zu "Ist es wirklich in Ordnung für dich?"
  • Auf dem Bildschirm von Amis Computer steht "Operation Number 31". 31 ist auch die Episodennummer von "Ein langweiliger Sonntag".
  • Diese Episode wurde 1992 beim Anime-Grand-Prix der Zeitschrift Animage auf Platz 1 gewählt.
  • In der deutschen Synchronfassung schlägt Rei auf Mamorus Anrufbeantworter vor, mit ihm den neuen Michelle-Pfeiffer-Film im Kino anzusehen. Im japanischen Original möchte sie mit ihm ein Eis-Parfait essen gehen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.