Fandom


Act 38: Infinity 12 - Unendlich Aufbruch
Act 38
Feest-Name 33. Kapitel - Infinity 10
Tankōbon-Titel  ??
romanisiert Act 33 Mugen 10 - Mugendai
Shinzōban-Titel Act 38 無限12 無限大―旅立ち
Band (EMA) Band 8
Band (Feest) Sailor Saturn
Kapitelübersicht
Vorheriges
Act 37: Infinity 11 - Unendlich Urteil
Nächstes
Act 39: Dream 1 - Eclipse Dream
Das 38. Kapitel der Mangaserie trägt den Titel Infinity 12 - Unendlich Aufbruch. Es ist zugleich das letzte Kapitel, das den Infinity-Handlungsbogen umfasst. Zudem beginnt hier der Handlungsbogen für "Dream".

Handlung Bearbeiten

Auch nachdem Super Sailor Moon sich in die nebulöse Gestalt von Pharao 90 gestürzt hat, scheint es, als würde die Erde dennoch von Pharao 90 verschluckt werden. Vor allem Mamoru und Sailor Uranus machen sich schwere Vorwürfe, dass sie Sailor Moon nicht beschützen konnten.

Doch als Sailor Saturn ihre Silence Glaive immer weiter herabsenkt, scheint sich Pharao 90 zu teilen und inmitten dessen kommt Super Sailor Moon, umringt von einem strahlend hellen Schein, zum Vorschein und sie landet sicher auf einem Fels inmitten der verwüsteten Stadt. Als sie ihre Augen öffnet, erfahren ihre erleichterten Kameradinnen ein Power-Up und ihre Sailor Fukus erhalten ihre „Super-Form“.

Pharao 90 sieht ein, dass er nun den Kampf nicht mehr gewinnen kann und versucht in seine Heimatgalaxie, der Tau-Galaxie, zu flüchten, doch Sailor Saturn lässt dies nicht zu. In einem Wirbel führt sie Pharao 90 zurück in ein Dimensionsloch zur Tau-Galaxie, wo sie von dort aus jenes gänzlich zu ihrer Zerstörung bringen möchte. Sie wendet sich an Sailor Moon und erklärt, es bestehe keinen Grund zur Verzweiflung. Denn das Ende ist gleichzeitig der Beginn von Hoffnung und Neugeburt, die Sailor Moon an diesem Ort bringen werde, wo später Crystal Tokyo entstehe. Sailor Saturn bittet Sailor Pluto, das Dimensiontor hinter ihr zu schließen, damit sie dahinter die Vernichtung der Tau-Galaxie einleiten kann. Schweren Herzens versiegelt Sailor Pluto mit Dark Dome Close das Tor und den Kriegerinnen ist klar, dass dies auch das Ende für Sailor Saturn bedeutet.

Ihre Abschiedsworte hallen in Sailor Moons Kopf wieder und sie nimmt ihre Gestalt als Neo Queen Serenity an, um mit der Macht des Silberkristalls und des Heiligen Grals die Stadt zu erneuern und die Menschen wiederzubeleben. Mamoru erkennt an der Gestalt Serenitys, das sie von Anfang an der Messias gewesen ist.

Da fällt ein Licht zu Boden und ein Neugeborenes erscheint. An seiner Stirn erkennen Sailor Uranus, Sailor Pluto und Sailor Neptune das planetarische Symbol des Saturns und wissen, dass das Kind die Wiedergeburt Hotarus ist. Sailor Neptune nimmt das Bündel behutsam in Händen und schlägt Sailor Uranus und Sailor Pluto vor, es aufzuziehen. Sie stimmen miteinander überein und die drei nehmen mit dem Baby Abschied von den anderen Kriegerinnen. Als Versprechen für ein Wiedersehen überreicht Sailor Neptune ihren Deep Aqua Mirror als Pfand an Sailor Chibi Moon. Sie verlassen die Stadt mit ihren Helikoptern und lassen ihre Kameradinnen deprimiert zurück.

Nachdem wieder Alltag eingekehrt ist, freut sich Chibiusa, dass sie nun eine vollwertig ausgebildete Sailor-Kriegerin geworden ist. Usagi ist indessen hellauf begeistert, dass sie an der Juban-Highschool (entgegen der Erwartungen ihrer Freundinnen) aufgenommen wurde und sie nun mit Ami, Makoto und Minako in dieselbe Klasse kommt. Sie schmieden Zukunftspläne und sprechen von ihren zukünftigen Schulklub-Aktivitäten, als Mamoru erscheint und Usagi sowie Chibiusa abholt. Ami beglückwünscht Mamoru, dass er an der Medizinfakultät der K.O.-Universität angenommen wurde und hofft ebenfalls auf ihre spätere Zulassung, dort zu studieren. Ami, Rei, Makoto und Minako verabschieden sich herzlich bei Chibiusa und Diana, die vorhaben, wieder ins 30. Jahrhundert zurückzukehren.

Bevor jedoch Chibiusa ihre Heimreise antritt, bestaunt sie zusammen mit Diana, Usagi und Mamoru die heraufkommende Sonnenfinsternis an diesem 1. April. Als der Mond die Sonne immer mehr bedeckt, hören Usagi und Chibiusa die Klänge von Glocken und folgen diese. Diese Klänge stammen von einem geflügelten Pferd, dessen Erscheinungsbild kurz aufflickert und eine junge Maid um Hilfe bittet. Sofort entfacht ein Streit zwischen den Mädchen, da sie sich beide angesprochen fühlen. Sie rennen zurück zu Mamoru, um ihm zu fragen, ob er das geflügelte Pferd auch gesehen habe. In dem Moment legt sich der Neumond komplett über die Sonne.

Trivia Bearbeiten

  • In der Erstausgabe des Mangas bildete dieses Kapitel zusammen mit Act 36 und Act 37 lediglich ein Kapitel.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.